Russische Invasion Ukraine klagt gegen Russland vor Internationalem Gerichtshof

Rauch steigt am Morgen über dem Teil der ukrainischen Hauptstadt Kiew auf, der am rechten Ufer des Dnipro liegt. Russische Truppen haben den erwarteten Angriff auf die Ukraine gestartet und drangen in die Hauptstadt vor. Foto: -/Ukrinform/dpa/dpa

Die Ukraine hat Klage gegen Russland beim Internationalen Gerichtshof eingereicht. Wolodymyr Selenskyj fordert, dass Russland zur Rechenschaft gezogen werden muss für die Invasion in die Ukraine.

Kiew - Inmitten des andauernden Krieges hat die Ukraine eigenen Angaben zufolge Klage gegen Russland vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag eingereicht.

"Russland muss dafür zur Rechenschaft gezogen werden, dass es den Begriff des Genozids manipuliert hat, um eine Aggression zu rechtfertigen", schrieb der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Sonntag auf Twitter. "Wir fordern eine dringende Entscheidung, die Russland auffordert, die militärischen Aktivitäten jetzt einzustellen, und erwarten, dass die Gerichtsverfahren nächste Woche beginnen."

Zum Entsetzen der internationalen Gemeinschaft hat Russland das Nachbarland am vergangenen Donnerstag angegriffen und führt seitdem in verschiedenen Landesteilen der Ukraine unter anderem Luftschläge durch. Trotz fehlender Beweise hatte Kremlchef Wladimir Putin mehrfach von einem "Genozid" an der russischsprachigen Bevölkerung in der Ostukraine gesprochen und seine Invasion mit dem Schutz des eigenen Volkes begründet.

© dpa-infocom, dpa:220227-99-308849/3

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading