Rund 55 Jahre in Südkorea tätig Tafel erinnert nun an Missionar Konrad Fischer

So haben Konrad Fischer nicht nur viele Ränkamer in guter Erinnerung. Foto: Reitmeier

Wer in diesen Tagen auf den Friedhof von Ränkam kommt, um Verstorbene zu besuchen, dem wird sicherlich auffallen, dass nun am Priestergrab drei Gedenktafeln angebracht sind.

Seit Anfang April erinnert eine Tafel an den Missionar Konrad Fischer, der am 26. November 1934 in Ränkam geboren wurde und am 20. Juli 2018 nach einem nahezu 55-jährigen Wirken als Missionar in Südkorea verstorben ist. Dort hat er auch auf eigenen Wunsch seine letzte Ruhestätte gefunden.

Konrad Fischer ist der bisher einzige Geistliche, der aus Ränkam hervorgegangen ist. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading