Von einem "großen Problem" sprach Bürgermeister Herbert Sporrer und blickte besorgt auf das Übel.

Seit Anfang des Jahres ist in Ruhstorf eine massive Verschmutzung des Abwasserkanals mit immer dem selben Plastikmüll festzustellen: Schmale weiße Streifen, die sich wie Schnüre um die Pumpen wickeln. Der Bürgermeister spricht schon von Mutwilligkeit. Nun bittet er die Öffentlichkeit, Augen und Ohren offen zu halten, damit dieser Missstand abgestellt werden kann. Zwar ist ein gewisses Maß an Fremdkörpereintrag wie das leidige Thema Feuchttücher regelmäßig zu beklagen, doch diese Verschmutzung überschreitet das Dagewesene. Klärwärter Thomas Able bekommt dadurch mehrmals die Woche Zusatzaufgaben. Er muss regelmäßig die beiden Pumpen im Schacht bei der ehemaligen Kläranlage heraus nehmen und reinigen, um deren Funktionstüchtigkeit zu erhalten und das Abwasser ordnungsgemäß über den Kanal in die Kläranlage nach Simbach befördert werden kann.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.