Am Montag kurz vor 14 Uhr ereignete sich auf der B11 bei der Einfahrt in die Viechtacher Straße (Richtung Norma) ein Unfall mit vier Fahrzeugen. Dabei wurden glücklicherweise nur drei Personen verletzt.

Eine 67-jährige PKW Fahrerin war mit ihrem Seat Ibiza auf der B11 aus Richtung Deggendorf unterwegs und wollte in die Viechtacher Straße einbiegen. Sie musste wegen des Gegenverkehr anhalten und ebenso der BMW-Fahrer, der sich hinter ihr befand. Das hatte ein nachfolgender österreichischer Wohnmobilfahrer wohl übersehen und fuhr auf den BMW auf. Dieser touchierte den Seat, so dass dieser an der Einfahrt zur Tankstelle zum Stehen kam und der BMW dann unter den Anhänger eines Lastwagens, der aus Richtung Patersdorf kam, geschoben wurde.Der Anhänger kippte dadurch und drückte auch die dort stehenden Verkehrsschilder nieder.

Ein großes Glück für den BMW Fahrer war, dass der Lkw-Anhänger leer war, denn voll beladen hätte er ihn wohl nicht bewegen können. Insgesamt gab es drei Verletzte. Zwei wurden mit dem BRK ins Krankenhaus gebracht und eine der zwei Personen aus dem Wohnmobil wurde vor Ort behandelt. Der Lkw- Fahrer blieb unverletzt.

Die „Helfer vor Ort“ mit Dr. Michael Stern waren als erste am Unfallort und leisteten erste Hilfe. Die vier Feuerwehren Ruhmannsfelden, Gotteszell, Achslach und Zachenberg sperrten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr großräumig um, bis von der Polizei der Unfall aufgenommen die Unfallstelle geräumt war. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 100.000 Euro.