Die ersten Ideen zum Schreiben kamen Philipp Ruhland in der Oberstufe. Mit seinem ersten Jugendbuch ergatterte er einen Nachwuchs-Kulturpreis. Doch seit den Jugendbüchern hat er sich weiterentwickelt. In den Semesterferien hat der angehende Lehrer nun sein neuestes Werk geschrieben.

"Ich hatte Glück", erzählt Ruhland. Als er sich seine erste Geschichte ausdachte und beschloss, ein Buch zu schreiben, holte er sich Rat bei seinem Deutschlehrer. Der war sehr aufgeschlossen, gab ihm Hilfestellung, alles außerhalb der Unterrichtszeit, erinnert sich Ruhland. "Ich hab dann einfach drauf losgeschrieben" erzählt er.