Rottenburg Schrecksekunde für Kurierfahrer

Ein Kurierfahrer in Rottenburg traute am Dienstag seinen Augen nicht. Während er gerade ein Paket zustellte, fuhr sein Transporter plötzlich wie von Geisterhand los. Doch bereits 100 Meter später war der Spuk schon wieder vorbei. (Symbolbild) Foto: Daniel Karmann/dpa

Ein Kurierfahrer in Rottenburg traute am Dienstag seinen Augen nicht. Während er gerade ein Paket zustellte, fuhr sein Transporter plötzlich wie von Geisterhand los. Doch bereits 100 Meter später war der Spuk schon wieder vorbei.

Kuriose Spritztour am Dienstag Nachmittag in der Marktstraße in Rottenburg (Kreis Landshut). Dort musste ein Kurierfahrer gegen 14.20 Uhr bei einem Kunden ein Paket zustellen. An sich ein einfacher Vorgang. Komplizierter wird es allerdings dann, wenn sich der Lieferwagen währenddessen selbstständig macht. Diesen Eindruck muss der Kurierfahrer zumindest im ersten Augenblick gehabt haben. Denn als er das Paket gerade übergab, fuhr sein Transporter plötzlich ohne ihn los. Allerdings nicht ohne Mithilfe. Tatsächlich hatte ein bislang unbekannter Täter offenbar spontan Lust auf eine kurze Fahrt mit dem offen stehenden Kleintransporter bekommen. Der fremde Mann nutzte daher die Gunst der Stunde, sprang auf den Fahrersitz, startete den Motor und fuhr los.

Womöglich um dem Kurierfahrer den Arbeitstag nicht vollends zu vermiesen, zeigte er Nachsicht und stellte den Lieferwagen etwa 100 Meter weiter mit laufendem Motor wieder ab. Einen Wimpernschlag später war der ominöse "Geisterfahrer" ebenso schnell wieder verschwunden, wie er aufgetaucht war. Eine nähere Beschreibung zu dem Mann konnte der Kurierfahrer gegenüber der Polizei nicht abgeben. 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem bislang Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Rottenburg unter Telefon 08781/9414-0 zu melden. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading