Wenn Bürgermeister Alfred Holzner am Donnerstagabend auf dem Kapellenplatz das erste Fass Bier anzapft und damit das Volksfest eröffnet, ist für einen die Arbeit fast erledigt: Maximilian Blaimer, der sich bei der Stadt um die Organisation des Volksfestes kümmert, nachdem Willibald Zellner in Ruhestand gegangen ist. Zwischen Telefonaten und Fahrten zum Festplatz hat sich Blaimer die Zeit genommen, der Heimatzeitung von seiner Arbeit zu erzählen.

Die Arbeit für das Volksfest beginnt schon im Herbst, denn im Oktober und November reichen die Schausteller nach und nach ihre Bewerbungen für das Volksfest bei der Stadt ein. Die Stellplätze für Verkaufsbuden und Fahrgeschäfte werden jedes Jahr neu vergeben, erklärt Blaimer. Rund 30 Bewerbungen erhält die Stadt, 16 Bewerber haben für heuer einen Zuschlag bekommen. Der Vertrag mit dem Festwirt wird immer für drei Jahre geschlossen, heuer und im nächsten Jahr ist das Marco Härteis.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Juni 2018.