Ein Enkel, der unbedingt Geld braucht, ein Polizist, der Wertsachen aufbewahren will oder ein Gewinn, für den man erst mal eine Gebühr bezahlen muss: Mit ausgeklügelten Tricks versuchen Betrüger immer wieder übers Telefon an Geld zu kommen. Die Polizeiinspektion Rottenburg schätzt, dass in ihrem Zuständigkeitsbereich jede Woche einmal ein solcher Betrugsversuch unternommen wird - auch wenn nicht alle angezeigt werden.

Die Betrüger haben verschiedene Maschen, die sie kontinuierlich verändern und verbessern, wie die Polizeihauptmeister Josef Ingerl und Michael Pleintinger wissen. Mal ruft ein verzweifelter Enkel an, der angeblich im Ausland einen Unfall hatte und nun ganz schnell Geld braucht. Mal ist es ein Polizist, der anbietet Wertsachen und Bargeld sicher aufzubewahren, weil wohl in das Haus eingebrochen werden soll. So manchem Opfer wird auch ein hoher Gewinnbetrag versprochen. Um aber an dieses Geld zu kommen, fordern die Anrufer erst mal welches - angeblich als Gebühr, um den Gewinn liefern zu können. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Februar 2019.