Rottenburg a. d. Laaber V-Markt: Senioren fühlen sich betrogen

Die Bewohner des Seniorengerechten Wohnen wünschen sich, dass vor ihren Wohnungen ein V-Markt gebaut wird. Foto: ak

Die Bewohner des Seniorengerechten Wohnens fühlen sich betrogen und vergessen. Sie wollen unbedingt, dass der V-Markt neben ihren Wohnungen auf dem ehemaligen Ziegeleigelände gebaut wird. Er sei ihnen versprochen worden und nötig, da viele sonst nicht selbstständig einkaufen könnten. So äußerten sich die Bewohner der "Alten Ziegelei 7", die sich am Mittwoch im Gemeinschaftsraum zum Kaffeetrinken getroffen haben.

Den Bewohnern werde Lebensqualität genommen, wenn der V-Markt abgelehnt würde, sagt etwa Manfred Knopper. Denn ohne den V-Markt könnten viele Bewohner nicht selbst einkaufen, "dann fehlt ein Stück Lebensqualität", sagt er. Bisher gebe es in der Nähe keine Einkaufsmöglichkeit, betont Christa Stiller. "Mir ist die Metzgerei schon zu weit weg", sagt sie. Ganz zu schweigen von dem Weg zum Edeka. So wie ihr geht es vielen Senioren in der "Alten Ziegelei". Einige können nicht mehr weit gehen. So auch Veronika Herbst: "Ich bin gehbehindert und habe kein Auto mehr." Die kurze Strecke zum V-Markt könnte sie noch mit dem Rollator bewältigen. Auch Josef Huber ist aus gesundheitlichen Gründen in die Anlage gezogen. Er brauche eine halbe Stunde zu Fuß zum Edeka, erzählt er. "Wir brauchen (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading