Rottenburg a. d. Laaber Grünes Licht für Kostenplan des Wohnheims der Lebenshilfe Landshut

Das Erscheinungsbild des ehemaligen Mannschaftsgebäudes soll beim Umbau erhalten bleiben. Foto: gt

Der Sozialhilfeausschuss des Bezirks Niederbayern hat dem Kosten- und Finanzplan der Lebenshilfe Landshut für den Bau eines Wohnheims für 15 Bewohner zugestimmt.

Wie berichtet, soll dieses in einem Mannschaftsgebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände errichtet werden. Die Gesamtkosten betragen laut einer Pressemitteilung des Bezirks Niederbayern rund 2,65 Millionen Euro. Der Bezirk übernimmt zehn Prozent davon.

Geschäftsführerin Dr. Hannelore Omari berichtete auf Anfrage unserer Zeitung, dass als Nächstes das Sozialministerium, dessen Zusage maßgeblich für das Projekt ist, über eine Förderung entscheiden muss. Die Regierung von Niederbayern wird beim Freistaat Bayern einen entsprechenden Antrag einreichen. "Wir hoffen auf eine Förderzusage", erklärte Omari. Mit etwas Glück kommt diese auch noch in diesem Jahr. Das ist letztlich davon abhängig, wie viele Förderanträge eingehen und wie viel Geld zur Verteilung zur Verfügung steht. Omari berichtete, dass es in Niederbayern heuer nur wenige Förderanträge gebe. Demnach stünden die Aussichten gar nicht schlecht. Ohne die Förderung sei das Projekt nicht durchführbar. Wenn die Förderzusage vorliegt, wolle man die Umbaumaßnahme "umgehend umsetzen", sagte Omari.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos