So oft wie jetzt war er noch nie im Freibad: Thomas Gebendorfer, der Kämmerer der Stadt Rottenburg und Vorsitzende des Kommunalunternehmens, ist regelmäßig dort, weil das Freibad nach 40 Jahren saniert wird und dementsprechend eine Baustelle ist. Gebendorfer hat die Heimatzeitung zu einer Besichtigung mitgenommen. Etwa die Hälfte der Bauarbeiten sind erledigt.

Tiefe Furchen von Baggern und Lastwägen ziehen sich durch die eigens angelegte Baustraße, die zwischen dem Schwimmbecken und der Rutsche in den hinteren Teil des Freibadgeländes führt. Dort kann man das neue Kinderbecken zumindest schon erahnen. Gebendorfer deutet auf große schwarze Rohre. Durch diese monströsen Leitungen wird bald das Wasser ins Becken gepumpt. Nicht nur für Gebendorfer ein faszinierender Anblick. Die Arbeiten am Kinderbecken sind schon fast abgeschlossen. Gerade sind Bauarbeiter dabei, Sand rundherum zu verteilen, wo zuvor für die Rohre aufgegraben wurde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2018.