Rote Raben Vilsbiburg Lena Möllers kehrt mit reichlich Erfahrung zurück

Lena Möllers ist zu den Roten Raben zurückgekehrt. Foto: Rote Raben

Hello again! Vier Spielzeiten lang war Lena Möllers schon in Vilsbiburg aktiv – nun, sechs Jahre nach ihrem Abschied 2013, ist sie ins RabenNest zurückgekehrt. Und fühlt sich auf Anhieb wieder wohl: Es sei „ein bisschen wie nach Hause kommen“, sagt die 29- jährige Zuspielerin, die einen Vertrag bis 2021 unterschrieben hat.

Zwischen ihrer damaligen und der jetzigen Vilsbiburger Zeit führte die gebürtige Bocholterin ein buchstäblich bewegtes Leben. Fünf Clubs in vier verschiedenen Ländern stehen von 2013 bis 2019 in der volleyballerischen Biographie von Lena Möllers. Die erste Auslandsstation war das italienische Novara, dann ging’s nach Bozen, von dort für zwei Jahre ins französische Béziers und zum Abschluss der kleinen Europa-Tournee nach Rumänien zu Alba-Blaj.

In diesen Jahren hat Lena Möllers vielfältige sportliche, sprachliche und soziale Erfahrungen gesammelt, die sie auf unterschiedliche Weise geprägt haben. Das wohl interessanteste Fazit zieht sie über ihre Saison in Rumänien: Dort sei es unter einem serbischen Coach – einem Vertreter der alten, autoritären Trainerschule – „echt hart“ und bisweilen „demütigend“ zugegangen. Dies sei zwar „gar kein Spaß“ gewesen, habe aber, so die Raben-Rückkehrerin, dazu geführt, dass sie für sich in der Folge einen neuen psychologischen Zugang zu ihrem Sport gefunden habe: „Ich bin jetzt nicht mehr so selbstkritisch, sondern deutlich entspannter.“

Zurück mit positiver Einstellung

Mit dieser positiven Einstellung kehrte Lena Möllers in die Bundesliga zurück – zunächst 2018 zum Dresdner SC und nun zu den Roten Raben. Dort kommt der Zuspielerin wegen ihrer gebündelten Erfahrung, aber auch kraft ihrer zentralen Position auf dem Spielfeld eine Schlüsselrolle im Teamgefüge zu. Die damit einhergehende Verantwortung nimmt sie gerne an: „Ich möchte“, sagt Lena, „meinen Beitrag leisten zu einer erfolgreichen Saison.“

Ein genaues Saisonziel zu formulieren, sei in der momentanen Phase der Vorbereitung noch „schwierig“, fügt sie abwartend hinzu. Zur historischen Wahrheit gehört übrigens, dass Lena Möllers zu der Spielergeneration zählt, die weiß, wie man mit den Roten Raben einen Titel gewinnt. Als sie 2009 vom VCO Berlin zum frischgebackenen Pokalsieger Vilsbiburg stieß, wurde sie Mitglied jenes Teams, das in der folgenden Saison zum zweiten Mal die Meisterschaft holte.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading