Rote Ampelstufe Diese Regeln gelten ab Sonntag im Kreis Straubing-Bogen

Im Landkreis Straubing-Bogen werden die Maßnahmen wieder verschärft. (Symbolbild) Foto: Marijan Murat

Auch im Landkreis Straubing-Bogen liegen die 7-Tages-Inzidenz sowie die Auslastung der Intensivstationen über den von der bayerischen Regierung festgelegten Grenzwerten. Damit werden ab Sonntag die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verschärft.

Das Landratsamt Straubing-Bogen hat am Samstag amtlich festgestellt, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis mit 462,9 höher liegt als der Schwellenwert von 300 und zugleich sind die zur Verfügung stehenden Intensivbetten im Leitstellenbereich, dem der Landkreis Straubing-Bogen zugordnet ist, zu mindestens 80 Prozent ausgelastet. Das teilte das Landratsamt mit. 

Es gilt damit im Landkreis Straubing-Bogen ab Sonntag die sogenannte regionale Hotspotregelung, die bei einer landesweiten roten Krankenhausampel gelten würde. Diese gelten zunächst so lange, bis einer der beiden Werte mindestens drei Tage in Folge unterschritten ist und dies dann wieder amtlich bekanntgemacht wird.

Die rote Krankenhausampel bedeutet unter anderem 2G bei Veranstaltungen (Indoor), Sport, Kultur; 3G plus bei Gastro, Hotels und körpernahen Dienstleistungen, 3G bei Hochschulen und Bildungsangeboten und 3G bei Betrieben mit mehr als zehn Beschäftigten, soweit diese Kontakt zu anderen Personen haben (ausgenommen hiervon ist der Handel, der öffentliche Personennah- und -fernverkehr sowie die Schülerbeförderung.) Wie seit Mitte der Woche bereits gilt auch die FFP2-Maske als Standard und für Clubs und Diskotheken weiterhin 2G. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading