Sepp Ederer ist der Neue. Mit überwältigender Mehrheit wählten die Waffenbrunner am 15. März den selbstständigen Zimmerermeister zum neuen Bürgermeister. Am 1. Mai nimmt Ederer auf dem Chefsessel im Rathaus Platz. Sein Amtsvorgänger Roland Saurer könnte dann sein Mitarbeiter werden. Denn Saurer war bis zu seiner Wahl als Bürgermeister vor sechs Jahren Verwaltungsmitarbeiter in Waffenbrunn. Das Gesetz räumt ihm ein Rückkehrrecht ein. Doch: Die Geschäftsleiterstelle ist besetzt und das Verhältnis zu den Gemeinderäten weitgehend zerrüttet. Eine schwierige Ausgangslage.

"Wir haben da noch keine Gespräche geführt", sieht Ederer die Angelegenheit gelassen. Das Telefonat nimmt der designierte Bürgermeister an seinem jetzigen Arbeitsplatz entgegen - "ich sitz' am Hausdach", bekennt Ederer lachend. Wenigstens ist da die Ansteckungsgefahr mit dem fiesen Corona-Virus minimal. Seinen Betrieb will Ederer auch künftig weiterführen, nur eben in reduziertem Umfang, damit genügend Zeit für das Bürgermeisteramt bleibt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 28. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.