Rohr in Niederbayern Staatsstraße 2230: Freie Fahrt zwischen Büchl und Rohr

Das symbolische Band wurde zum Zeichen für die Freigabe gemeinsam durchgeschnitten. Foto: kr

Am Mittwoch wurde der Ausbau des zweiten Bauabschnitts der Staatsstraße 2230 zwischen Bachl und Rohr mit einem feierlichen Akt besiegelt.

Vertreter der Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie der Grundeigentümer, der beteiligten Firmen und des Marktes Rohr kamen zusammen, um das symbolische Band zur Freigabe der Straße durchzuschneiden. Pater Michael Rink segnete die Straße und wünschte allzeit gute Fahrt. Die Baukosten für den zweiten Bauabschnitt betrugen 3,3 Millionen Euro.

Vizelandrat Wolfgang Gural wünschte in seinen Grußworten gute Fahrt. Baudirektor Manfred Dreier vom Staatlichen Bauamt Landshut blickte kurz zurück: "Nach knapp sechs Monaten ist es so weit. Dank des guten Baufortschrittes kann die Staatsstraße 2230 zwischen Bachl und Rohr am Samstag wieder für den Verkehr freigegeben werden. Zuvor müssen nach den starken Regenfällen einige Restarbeiten an den noch nicht bewachsenen Erdböschungen des Straßendammes ausgeführt werden", so Dreier.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Dezember 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos