Rohr in Niederbayern Jahresbilanz der Nachbarschaftshilfe

Die Aktiven der Nachbarschaftshilfe Rohr mit Bürgermeister Andreas Rumpel (r.), Gemeinderat Georg Riedl (hinten 3. v.r.) und Hans Riedl (Mitte). Foto: Nachbarschaftshilfe Rohr

Die Nachbarschaftshilfe, in Rohr im Mai 2015 gegründet, zählt 20 Personen. Am Mittwoch kam "der harte Kern", bestehend aus zehn Personen, in der Cafeteria des Hauses Asam zusammen, um über das vergangene Jahr ehrenamtlicher Arbeit Bilanz zu ziehen und Gegenwärtiges aufzuzeigen. Bürgermeister Andreas Rumpel spendierte den Helfern eine Brotzeit.

Hans Riedl berichtete über die Entstehung der Nachbarschaftshilfe und ihre Aktivitäten. Anfang 2015 kamen 19 Bürger aus der Marktgemeinde zusammen mit Bürgermeister Andreas Rumpel und Rathausmitarbeiterin Anneliese Hermann im Sitzungssaal des Rathauses zusammen, um die Nachbarschaftshilfe Rohr zu gründen. Die Nachbarschaftshilfe werde ausschließlich und kostenlos von ehrenamtlichen Personen in der Marktgemeinde Rohr geleistet und wolle schnell und unbürokratisch helfen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading