Kürzlich erfolgte die Eröffnung der Wanderausstellung "Weiße Rose" in der Aula des Rohrer Gymnasiums.

Zahlreiche Gäste sowie Schüler des Gymnasiums wohnten ihr bei. Im Namen des Gymnasiums begrüßte die Gäste der stellvertretende Schulleiter, Dr. Thomas Michna, im Namen des SPD-Arbeitskreises Laabertal die SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller. Landrat Martin Neumeyer, Bürgermeister Andreas Rumpel und SPD-Ortvorsitzende Georg Riedl sowie Altabt Gregor Zippel richteten Grußworte an die Versammlung. Dr. Thomas Michna freute sich, dass die Ausstellung im Gymnasium Halt mache. Es sei wichtig, an die Zeit zu erinnern, als die Menschen bereit waren, für die Freiheit ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Landrat Martin Neumeyer sprach vom lebendigen Geschichtsunterricht - die Ausstellung zeige mutige junge Leute, die sich getraut haben, gegen das nationalsozialistische Regime aufzutreten. Dies könne eine Werte-Debatte auslösen und zum Nachdenken darüber anregen, was Menschen Menschen antun können. Bürgermeister Andreas Rumpel meinte, dass man nicht vergessen dürfe, was damals passiert sei.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Juni 2018.