Der unendlichen Geschichte um einen "sauberen" Eixendorfer Stausee wurde ein weiteres Kapitel hinzugefügt: Am Freitag überreichte das Wasserwirtschaftsamt Weiden das nun vollständige Gutachten zur Restaurierung des Eixendorfer Stausees an die Anliegergemeinden Neunburg vorm Wald, vertreten durch Bürgermeister Martin Birner, und Rötz, vertreten durch Bürgermeister Ludwig Reger.

Der Eixendorfer Stausee hat bei bestimmten klimatischen Verhältnissen ein massives Problem durch eine enorme Blaualgenbelastung. Dem will man seit Jahrzehnten beikommen. Nun also liegt ein neues Gutachten vor, rund 220 Seiten dick, mit vielen Schautafeln und Grafiken ergänzt, beauftragt vom Wasserwirtschaftsamt Weiden, das den Ist-Zustand beschreibt und Möglichkeiten aufzeigt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Juni 2018.