Am Mittwochm kam es kurz vor Mittag zu einem Brand in einem Wohnhaus im Stadtgebiet Rötz. Wie die Polizei meldet, geriet das Holz im Vorratsschub eines Holzofens in Brand. Dadurch wurden Küchenteile angesenkt und die Küche verrußt.

Die Brandleiderin wurde durch einen Brandmelder auf die Gefahr aufmerksam und konnte das Wohnhaus unverletzt verlassen.

Es entstand Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Zum Einsatz kamen mehrere Feuerwehren. Der Malteser Hilfsdienst und das BRK übernahmen die ärztliche Betreuung.