Eine wahrhaft heiße Premiere haben die Mitwirkenden der "Märchenzeit auf dem Schwarzwihr" am Sonntag hinbekommen. Strohhüte hatten Hochkonjunktur. Dabei war das Wetter ganz dem Thema des gezeigten orientalischen Märchens "Der Kleine Muck" angepasst.

Ja, einige witzelten sogar, dass die Bayerischen Staatsforsten extra deswegen die Bäume gefällt hätten, um so einen "wüstenhaften" Eindruck zu kreieren.

Alles Nonsens, verantwortlich war einzig und allein Schirmherr Josef Balber, Bürgermeister der Partnergemeinde Altenmarkt in Niederösterreich, der dies als besondere Ehre empfand und im schönsten Austria-Slang erklärte: "Am 6. Jänner haben's mich gefragt, ob ich den Schirmherrn mach'. Ich hab' gefragt, was ich da tun muss. Sie haben gesagt, für schönes Wetter sorgen. So - jetzt habt's es !"

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.