In einem von drei zusammengekoppelten Triebwägen der Oberpfalzbahn hat sich am Dienstagmorgen auf der Strecke zwischen Cham und Schwandorf die Tür nicht öffnen lassen.

Was dazu führte, dass beim Halt in Roding Fahrgäste, darunter viele Schüler, den Zug nicht verlassen konnten. Dem Personal ist das erst aufgefallen, als der Zug schon wieder Richtung Schwandorf unterwegs war. Die Passagiere mussten somit den Umweg über Schwandorf in Kauf nehmen und konnten erst auf der Rückfahrt aussteigen. Die Schüler trafen zur zweiten Stunde im Unterricht ein. Ein Vertreter der Länderbahn sprach von einer "Verkettung unglücklicher Umstände" und bedauerte den Zwischenfall. Warum sich die Tür nicht öffnen ließ, konnte er nicht sagen. Der Zug komme auf jeden Fall zur Überprüfung und Reparatur in die Werkstatt.