Roding Unterwegs mit Rosa Rotfuchs

Begleitet von Rosa Rotfuchs führt der Naturlehrpfad durch den Wald von Roding nach Pösing. Katharina (links) und Magdalena Köppl (rechts) sind die zwei Kilometer für die Chamer Zeitung/Rodinger Kurier gegangen. Foto: Josef Heigl

Den "Dschungel vor der eigenen Haustüre" haben, das ist in der dicht bewaldeten Rodinger Gegend nicht unüblich. Für viele bleibt der Wald allerdings ein Mysterium mit einer unbekannten Tier- und Pflanzenwelt. Deshalb wurde der Waldweg zwischen Roding und Pösing in ein Klassenzimmer verwandelt, das Klein und Groß die heimische Natur näherbringen soll.

Der Naturpfad entstand durch das Projekt "Nat(o)ursinn - Umweltbildung aller Sinne im Naturraum am Regen". Ziel ist es, vor allem den jungen Bürgern "die Natur und die damit im Zusammenhang stehenden Erfahrungen im alltäglichen Umfeld in den Bereichen Umweltbildung, Land- und Forstwirtschaft und natürliche Ressourcen näher zu bringen". Im Rahmen des Leader-Förderprogramms des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat die Stadt Roding als Träger den Zuschlag zur Förderung des Naturprojekts erhalten. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Neumarkt in der Oberpfalz betreut das Projekt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 29. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading