Roding "Es hat schon viele Veränderungen gegeben"

Ein Platz, mit dem Michael Fleck viele Erinnerungen verbindet - einst stand an dieser Stelle das alte Knabenschulhaus. Foto: Ederer

Die Morgensonne strahlt vom azurblauen Himmel und taucht die Umgebung, die Wiesen, Felder und Bäume, in sattes Grün, Gelb und andere Naturtöne. Alles wirkt wie von einem orange-bläulichen Schimmer übertüncht, leicht dunstig. Herbstlich kommt einem die Stimmung vor. Im Radio läuft "Purple rain", der Song von Prince aus den 80ern. Unbewusst trägt das Lied dazu bei, dass man sich in eine ferne, unwirkliche Welt versetzt fühlt, und mit der besonderen Farbgebung außen herum ist es leicht, sich plötzlich in der Vergangenheit wiederzufinden. Mit den Erinnerungen kommen die Bilder, Bilder von Orten, die man mit dieser Zeit verbindet.

Walter Benjamin, deutsch-jüdischer Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer, zeigt sich selbst über seine Erinnerungen an seine Kindheit in Berlin in der Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert erstaunt, und zwar darüber, "eine wie geringe Rolle" in seinem Erinnerungsbuch "die Menschen spielen", dass es vor allem "Schauplätze" zeigt, "an denen wir andern oder uns selbst begegneten".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading