Riedenburg/Altmannstein Transporter geht nach Wildunfall in Flammen auf

In der Nacht auf Freitag ging ein Kleintransporter nach einem Wildunfall in Riedenburg (Kreis Kelheim) in Flammen auf. (Symbolbild) Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Wildunfall mit schwerwiegenden Folgen in der Nacht auf Freitag bei Riedenburg im Landkreis Kelheim. Denn wenige Minuten später ging der Kleintransporter plötzlich in Flammen auf.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 2.40 Uhr auf der Kreisstraße EI29 zwischen Altmannstein (Kreis Eichstätt) und Hattenhausen. Dabei hatte ein 44-jähriger Zeitungsausfahrer mit seinem Kleintransporter ein Reh überfahren, das plötzlich die Straße kreuzte. Das Tier blieb tot neben der Fahrbahn liegen. Da der Kleintransporter aber noch fahrbereit war, entschloss sich der Zeitungsausfahrer, weiter seine Arbeit zu verrichten und den nächsten Kunden in Riedenburg zu beliefern. Wie sich herausstellen sollte, war das keine gute Idee. 

Nachdem er den Transporter in der Einfahrt des Kunden abgestellt hatte, ging das Fahrzeug plötzlich in Flammen auf. Durch die enorme Hitze- und Rauchentwicklung wurden auch die geparkten Fahrzeuge und der Carport des Kunden beschädigt. Der Riedenburger Feuerwehr gelang es schließlich, den brennenden Transporter zu löschen. Trotzdem dürfte der Schaden an dem Kleintransporter im mittleren vierstelligen Bereich liegen. Noch schwerer wiegt der Schaden an den Fahrzeugen und am Carport des Kunden. Diesen stuft die Polizei im niedrigen fünfstelligen Bereich ein.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading