Ärzte sind keine Spaßbremsen. Sie wünschen sich aber nichts mehr, als dass die jedes Jahr medizinisch herausfordernden elf Tage Gäubodenvolksfest ohne personellen Kollaps zu organisieren sind. Notfälle sind unvorhersehbar. Logisch. Umso mehr kann jeder und jede etwas beitragen zur Entschärfung der coronabedingt zugespitzten Situation.

Christian Thiel, leitender Arzt der Notaufnahme am Klinikum, Dr. Wolfgang Schaaf, Vorsitzender des Ärztlichen Bezirksverbands, und Johann Ertl, Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands, wenden sich an die Öffentlichkeit, um durchs Labyrinth von Notfallzentrum, Bereitschaftspraxis und urlaubsbedingt dezimierten Arztpraxen zu schleusen.