Reststoffdeponie bei Ergolding Tag der offenen Grabung in Spitzlberg

Luftbild der Grabung in Spitzlberg  Foto: Kreisarchäologie Landshut
Luftbild der Grabung in Spitzlberg Foto: Kreisarchäologie Landshut

Die geplante Erweiterung der Reststoffdeponie in Spitzlberg im Markt Ergolding stellt sich aktuell für die Archäologen als großer Glücksfall heraus:  Direkt unter der bestehenden Deponie wurde ein Dorf aus der Jungsteinzeit gefunden. Das können Interessierte am Sonntag besichtigen, teilte das Landratsamt mit. 

Auf das etwa 6.800 Jahre alte Dorf aus der mittleren Jungsteinzeit ist die Kreisarchäologie im Landkreis Landshut bei bauvorgreifenden Untersuchungen auf der Erweiterungsfläche zwischen Käufelkofen und Unterglaim, direkt unterhalb der bestehenden Deponie, gestoßen.

Im Rahmen eines „Tages der offenen Grabung“ lädt der Landkreis Landshut alle Interessierten am Sonntag zwischen 14 Uhr und 16 Uhr ein, die Grabung in Spitzlberg zu besichtigen. Um 15 Uhr findet eine öffentliche Führung durch Kreisarchäologen Dr. Thomas Richter statt. Treffpunkt ist die Bauhütte an der Deponiestraße.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading