Rentner flüchtet vor Polizei Wilde Verfolgungsjagd durch mehrere Landkreise

Ein 79-jähriger Rentner hat sich am Sonntagabend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. (Symbolbild) Foto: Dominik Altmann

Ein 79-jähriger Rentner hat am Sonntagabend gleich mehrere Polizeistationen in Oberbayern auf Trab gehalten. Er lieferte sich trotz seines Alters mit den Beamten eine wilde Verfolgungsjagd. 

Was war passiert? Gegen 19.15 Uhr war der 79-Jährige in Haimhausen (Landkreis Dachau) unterwegs und schnitt dort eine Kurve mit seinem BMW. Ein entgegenkommender Audi-Fahrer musste deswegen ausweichen, trotzdem kam es noch zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 79-Jährige hielt jedoch nicht an, sondern fuhr in Richtung B13 weiter. Ein Zeuge des Unfalls folgte ihm und verständigte außerdem die Polizei. So entwickelte sich eine richtige Verfolgungsjagd, die bis in die Landkreise Freising und Pfaffenhofen/Ilm führte. Erst nach einer Stunde konnten Beamte der PI Freising den Senior in Eberstetten stoppen. 

Der Grund für die Flucht des 79-Jährigen war schnell gefunden: Er hatte knapp ein Promille Alkohol intus. Der Senior musste deswegen seinen Führerschein noch an Ort und Stelle abgeben. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Soweit bekannt wurde weder bei dem Unfall noch der Flucht jemand verletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 2.000 Euro. Personen, die von dem 79-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08131/5610 zu melden. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading