Renitenter Patient Polizei muss Further Klinik helfen

Die Further Polizei musste bei der Durchsetzung eines Hausverbots helfen. Foto: Jens Büttner, dpa

Mit einem renitenten Patienten hatte die Polizei Furth im Wald am Dienstagabend zu tun. Der verstieß gegen die Auflagen einer Klinik und wurde deshalb des Hauses verwiesen. Damit war er nicht einverstanden.

Am Abend musste die Polizei eine Further Klinik bei der Durchsetzung eines Hausverbotes unterstützen. Der Patient hatte im Vorfeld erhebliche Mengen Alkohol konsumiert und gegen die Corona-Regelungen der Klinikleitung verstoßen. Er wurde deshalb des Hauses verwiesen.

Bei der polizeilichen Durchsetzung des Hausverbotes beleidigte der 57-jährige Mann die eingesetzten Polizeibeamten und ging teilweise aggressiv gegen sie vor. Eine mögliche weitere Eskalation konnte durch die Aufzeichnung des Einsatzes mit der polizeilichen Body-Cam verhindert werden.

Weder der Betroffene, noch die Polizeibeamten wurden verletzt. Den Betroffenen erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Nach der Sachbearbeitung wurde der Mann entlassen, da keine weiteren medizinischen Behandlungen notwendig waren.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading