Remdesivir-Tests in München Bedingte Marktzulassung steht bevor

Erste Tests zeigen: Remdesivir beeinflusst den Krankheitsverlauf positiv. Foto: Ulrich Perrey/dpa

Remdesivir ist ein Hoffnungsschimmer für viele Coronavirus-Patienten in ganz Europa: "Es könnte sein, dass eine bedingte Marktzulassung für Remdesivir in den kommenden Tagen erteilt wird", sagte Guido Rasi am Montag bei einer virtuellen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Gesundheit des Europäischen Parlamentes.

Derzeit forschen zahlreiche Pharma-Unternehmen an Wirkstoffen gegen Covid-19: So macht unter anderem Bayer-Chef Werner Baumann Hoffnung: Er geht davon aus, dass es in den nächsten Monaten einen Wirkstoff geben wird, der den Krankheitsverlauf von Covid-19 deutlich abmildern könnte.

Der Mann weiß, wie sehr dieser Schritt von seiner Behörde erwartet wird. Denn Rasi ist Direktor der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) in Amsterdam. Das ursprünglich gegen Ebola entwickelte Medikament könne, so seine Begründung, die Genesungsdauer von Corona-Patienten verkürzen. Tatsächlich lieferten die wenigen vorliegenden Studien Hinweise, statistisch belastbar und vor allem tragfähig sind die Erhebungen jedoch bisher nicht. Das gilt auch für jene internationale Studie mit mehr als 1.000 Covid-19-Patienten, die der Immunologe Anthony Fauci, Chef des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten der USA (NIAID), oft zitiert. Mit Remdesivir waren die Patienten durchschnittlich nach elf Tagen genesen, ohne das Präparat nach 15 Tagen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading