Relegation zur Regionalliga Donaustauf will gegen Fürth II vorlegen

Der SV Donaustauf um Kapitän Maximilian Zischler (l.) will es der SpVgg Hankofen-Hailing nachmachen und in der Relegation gegen die Zweitvertretung SpVgg Greuther Fürth den Aufstieg in die Regionalliga perfekt machen. Foto: Karlheinz Becherer

Für den SV Donaustauf, Vizemeister in der Bayernliga Süd, wird es an diesem Dienstagabend ernst. Um 18.30 Uhr ertönt der Anpfiff zum Relegationshinspiel auf eigener Anlage, Gast ist der Tabellen-17. der Regionalliga Bayern, die SpVgg Greuther Fürth II, die am letzten Spieltag durch einen 5:0-Erfolg beim SV Schalding-Heining noch den Direktabstieg vermeiden konnte. Für die vierte Liga ist die Mannschaft in diesem Duell qualifiziert, die nach Hin- und Rückspiel die meisten Tore erzielt hat. Nur wenn beide Partien mit dem gleichen Ergebnis enden, gibt es im Rückspiel am Freitag in Fürth eine Verlängerung und ein Elfmeterschießen. Ansonsten wird noch nach der alten Europapokalregel gespielt, das heißt, dass bei Torgleichheit auswärts erzielte Treffer doppelt zählen.

Der SV Donaustauf hat sich mit 66 Punkten Platz zwei in der Bayernliga Süd gesichert und strebt dem größten Erfolg in der Vereinsgeschichte seit der Gründung 1913 an. Die Gastgeber haben bis auf die beiden Langzeitverletzten Christoph Rech und Tobias Killer alle Mann an Bord. "Die Mannschaft hat sich die Relegation verdient und wird alles geben, damit wir am Schluss den maximalen Erfolg haben", sagt Trainer Richard Slezak.

Fürth ist laut Trainer Slezak im Moment "gut drauf"

Der sagt über den Gegner: "Wir spielen gegen eine zweite Mannschaft von einem Profiverein, das ist immer schwer. Sie haben sehr gut ausgebildete junge Spieler, die wie wir im Moment gut drauf sind. Fürth hat vier der letzten sechs Spiele gewonnen und sich so in die Relegation retten können. Ich hoffe, dass wir ein gutes Ergebnis vorlegen können, damit wir im Rückspiel noch alle Chancen haben."

Im zweiten Spiel trifft am Dienstag die SpVgg Ansbach auf den SC Eltersdorf.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading