Reisbach Mehr als 100 Feuerwehrleute bekämpfen Waldbrand

Gefährliche Trockenzeit: Immer wieder müssen die Feuerwehrleute zu Einsätzen im Wald ausrücken. (Symbolbild) Foto: Nirschl, FFW Hochdorf

Die Trockenheit der vergangenen Tage wird den Wäldern in der Region zuweilen gefährlich. Mehrfach mussten die Feuerwehren zu Waldbränden ausrücken - zuletzt am Freitag in Holzschneid bei Reisbach im Landkreis Dingolfing-Landau.

Wegen Wald- und Flächenbränden waren unter anderem die Feuerwehren in Pfeffenhausen, Bischofsmais, Kirchberg und Landau an der Isar im Einsatz. Der jüngste Einsatz war bei Reisbach im Landkreis Dingolfing-Landau.

Am Freitag gegen 20 Uhr kam es bei Holzschneid in Reisbach zum Brand eines Waldstücks. Ein aufmerksamer Bürger hatte am Abend plötzlich eine größere Rauchwolke aus dem Waldstück aufsteigen sehen und die Einsatzleitstelle. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine etwa 30 Mal 30 Meter große Fläche an eingezäuntem jungen Mischwald brannte.

Die umliegenden Feuerwehren waren mit etwa 100 Einsatzkräften vor Ort und konnten nach rund einer Stunde den Brand kontrollieren und ablöschen. Es wurde niemand verletzt. Dem 35-jährigen Eigentümer aus Reisbach entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. 

Hinweise auf Brandstiftung oder ein sonstiges Fremdverschulden gebe es aber laut Polizei nicht.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos