Reisbach CSU-Generalsekretär hält Rede zum Tag der Deutschen Einheit

"Wir müssen die Demokratie verteidigen", sagte Markus Blume. Foto: Bergbauer

"Dankbar rückwärts, mutig vorwärts und gläubig aufwärts". Dieser Dreiklang von Franz Josef Strauß hat im Mittelpunkt der Festansprache von CSU-Generalsekretär Markus Blume zum Tag der Deutschen Einheit gestanden. Der Landtagsabgeordnete kam als Redner zur Denkmalfeier nach Reisbach, die am Donnerstag zwei Ereignisse des 3. Oktobers würdigte: 30 Jahre nach dem Mauerfall und 31. Todestag des bayerischen "Landesvaters".

Trotz kaltem und windigem Wetters hatten sich viele Zuhörer am Vormittag zum Festakt versammelt, der heuer zum 25. Mal am Franz-Josef-Strauß-Denkmal auf Einladung der CSU begangen wurde. Die Reisbacher Musikanten waren unter der Leitung von Johannes Graßl für die musikalische Umrahmung verantwortlich und begrüßten die Teilnehmer schwungvoll. CSU Kreisvorsitzender Max Straubinger, MdB konnte zahlreiche Freunde und besondere Gäste begrüßen. Die Schöpfung dieses Denkmals sollte daran erinnern, welches Glück es war, die Wiedervereinigung zu erringen. Für die CSU sei es Auftrag und Verpflichtung, immer wieder daran zu erinnern. Es gelte, Spaltungstendenzen entgegenzuwirken, denn nur ein geeintes Europa könne bestehen, wofür schon Franz-Josef Strauß eintrat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 05. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 05. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading