Der Schock sitzt tief bei den Bankkunden aus dem Reichenkirchner Gemeindebereich: Die VR-Bank Erding schließt die alteingesessene Filiale in Reichenkirchen zum 15. Juli dieses Jahres ganz. Dann ist auch der eigenständige Bargeldbezug nicht mehr möglich. Die Kunden wurden bereits per Brief informiert.

Insgesamt ist die VR-Bank in den Landkreisen Erding und Ebersberg derzeit noch mit 16 Geschäftsstellen vertreten. Zwischen Juli und September werden aber nun laut den Bankvorständen Johann Luber und Friedrich Ziller aus wirtschaftlichen Gründen neben Reichenkirchen auch die Filialen in Walpertskirchen, Lengdorf, Ottenhofen, Buch und Pastetten geschlossen. "Neben den betriebswirtschaftlichen Aspekten spiele aber auch das veränderte Kundenverhalten eine Rolle. Immer seltener werde der persönliche Kontakt in der Bank benötigt und dagegen die flexibleren Zugangswege im Internet bevorzugt", so die Bankchefs.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.