Reichenbach Begehbare Krippe: Geburt mit allen Sinnen begreifen

In der lebensgroßen Krippe der Einrichtung der Barmherzigen Brüder in Reichenbach kann der Betrachter Teil der Weihnachtsgeschichte werden. Foto: A. Laube

Es duftet nach Heu. Zugluft umweht das kleine Kind, das umgeben von Schafen und Hirten in einem hölzernen Trog liegt. Es ist kalt im Stall zu Betlehem. Denn fast fühlt sich der Betrachter dorthin versetzt, wenn er sich die Krippe der Einrichtung der Barmherzigen Brüder in Reichenbach näher ansieht.

Die Weihnachtsgeschichte mit allen Sinnen erlebbar machen, das ist die Intention der Initiatoren dieses Gemeinschaftsprojektes von Mitarbeitern und Bewohnern.

Pastoralreferent Uli Doblinger war der Ideengeber. In Rom stieß er auf eine Krippe mit mehreren Bibelszenen und lebensgroßen Figuren. Eine begehbare Weihnachtsgeschichte würde nicht nur ein forderndes Projekt, sondern auch ein sinnvolles Angebot zur Adventszeit sein, so Doblingers Überlegung. Entsprechend frequentiert sind seine meditativen Besuche mit Geschichten und Liedern im Reichenbacher Krippenstadel. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos