Regionalliga-Relegation Donaustauf auch im Rückspiel chancenlos

Donaustaufs Maximilian Zischler (r.) versucht Fürths Afimico Pululu vergeblich zu stoppen. Foto: Dirk Meier

Die Luft war im Relegations-Rückspiel um den Aufstieg in die Regionalliga beim Fußball-Bayernligisten SV Donaustauf nach dem deutlichen 6:0 im Hinspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth II ohnehin schon raus. Die Partie, die im Ronhof, dem Stadion der Fürther Profis ausgetragen wurde, förderte das zutage, was schon am Dienstag passiert war. Fürth war deutlich besser, Donaustauf erlaubte sich wieder zu viele Fehler. Am Ende stand es 0:4 aus Sicht der Staufer.

“Wir haben bei drei von vier Gegentreffern individuelle Fehler gemacht”, stellte Donaustaufs Trainer Richard Slezak fest. Die U23 des Bundesliga-Absteigers nutzte das gnadenlos aus. Beim Schuss von Afimico Pululu war Tormann Josef Jurasi zwar noch mit den Fingerspitzen dran, der Ball schlug aber im langen Eck ein (28.). Nach Doppelpass mit Rodney Elongo-Yombo sorgte Daniel Adlung für das 2:0 (50.). Ein Solo schloss Marvin Weiß mit dem 3:0 ab (80.) und nach Hereingabe von Elongo-Yombo drückte Weiß den Ball aus zwei Metern über die Linie (89.). Donaustauf hatte auch vier gute Möglichkeiten, vergab diese aber zum Teil kläglich. Kevin Hoffmann aus zehn Metern (26.), Martin Sautner verpasste den Kopfball (39.) und Tobias Lotter traf das Tor nicht (42.). Bei einem Solo über den ganzen Platz zielte Lucas Hufnagel knapp daneben (70.). “Wir haben in zwei Spielen zehn Gegentreffer kassiert und keine unserer guten Chancen nutzen können. Darüber müssen wir nachdenken”, sagt SVD-Coach Slezak.

Schiedsrichter: Johannes Hamper (Kulmbach) - Zuschauer: 344 - Tore: 1:0 Pululu (28.), 2:0 Adlung (50.), 3:0 Weiß (80.), 4:0 Weiß (89.).

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading