Museen sollen für alle da sein. Dennoch zählen sie nach wie vor eher zu inklusions- und migrationsfernen Einrichtungen. Ein Regensburger Projekt will das mit Videos, Informationen in leichter Sprache und Tastobjekten ändern.

Bei einem barrierefreien Museum denken viele zuerst einmal an die Möglichkeit, etwa auch im Rollstuhl eine Ausstellung besuchen zu können. Ein weniger offensichtlicher Aspekt ist ein barrierearm gestalteter inhaltlicher Zugang zu den Kunstwerken selbst.