Regensburger Kult-Weg Online-Hype um die "Gasse ohne Namen"

In der letzten Woche berichtete die Regensburger Zeitung über den Mini-Durchgang in Richtung Dultplatz. Über einen möglichen Namen hat im Internet ein Ideenwettbewerb eingesetzt. Foto: Ausriss: Regensburger Zeitung

Die "Gasse ohne Namen" hat sich in Regensburg zum viel diskutierten Gesprächsthema entwickelt. Zur Erinnerung: Letzte Woche hatte die Regensburger Zeitung über die extraschmale Verbindung zwischen Badstraße und Lieblstraße berichtet.

Nach der Veröffentlichung setzte auf unserer Homepage (idowa.de/regensburg) und in den sozialen Netzwerken ein spontaner Ideenwettbewerb ein. Zahlreiche Namensvorschläge für den Gehweg wurden gepostet.

Einige Beispiele: Der nahe Dultplatz hat viele Internetnutzer inspiriert, folgerichtig fielen die Namen "Dultgassl" oder "Dultweg" besonders häufig.

Kuhgasse oder Wusslweg?

Nur einen Meter breit ist der Durchgang. Kein Wunder also, dass Vorschläge wie "Minigasse", "Enggasse", "Metergasse" oder einfach nur "Zwergl" eingebracht wurden. "Kuhgasse" erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit. Auch "Wusslweg" und "Winkelgasse" brachten Leser ins Spiel, überdies den wenig charmanten Namen "Brunzgasserl".

Die schiere Menge an Vorschlägen macht deutlich, dass der schmale, kaum beleuchtete Fußweg auf viele Regensburger eine echte Faszination ausübt. "Coole Gasse" hat sich einer ausgedacht. Witzig: Auch "A 3" wurde genannt, vermutlich eine Anspielung auf die durch die Bauarbeiten im Bereich Regensburg dauerhaft verengte Fahrbahn.

Die Regensburger wollen einen Namen

Die Liste ließe sich fortsetzen und täglich kommen online neue Wortkreationen dazu. Die Vorschläge sind zwar höchst verschieden, der Tenor aber ist einhellig: Die Regensburger wollen einen Namen für die Gasse!

Bei der Stadt Regensburg ist man anderer Meinung: "Vonseiten der Stadtverwaltung gibt es bislang keine Überlegungen, diese untergeordnete Gasse zu benennen, da dort keine Gebäude erschlossen werden und es auch keine Adressbildung gibt. Insofern wird kein öffentlicher Bedarf gesehen", sagt Pressesprecherin Verena Bengler. Grundsätzlich stehe eine Vorschlagsliste für neue Straßennamen zur Verfügung, "in die Jedermann Vorschläge einbringen kann", so Bengler. Über die Benennung müsste letztlich der Stadtrat entscheiden.

Weitere Artikel

 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading