Ein verhafteter Oberbürgermeister, Immobilien-Millionäre unter Bestechungsverdacht und Gerüchte überall in der Stadt: Die Regensburger Korruptionsaffäre um Joachim Wolbergs hat das Zeug zu einem echten Krimi. Nun ist tatsächlich ein Roman über den Politskandal erschienen. Allerdings ist es eher eine Liebesgeschichte - geschrieben von Wolbergs' Frau Anja. Am Mittwoch hat sie ihr Buch in Regensburg vorgestellt.

Es ist eine erstaunliche Wandlung. Anja Wolbergs drängte nie ins Rampenlicht. Ihren Mann begleitete sie selten zu offiziellen Anlässen. Die Familie mit den zwei Kindern, die Halbtagsstelle bei der Bank, das Haus, der Garten, die Freunde - das war und ist ihr wichtig im Leben. "Ich habe versucht, mein Privatleben aus der Öffentlichkeit herauszuhalten", sagte sie selbst am Mittwoch bei der Vorstellung ihres Romans "In Liebe, Jana!" in der Buchhandlung Dombrowsky.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. August 2018.