Ich spüre die Nadelspitze an meinen Oberarm, den kleinen Pieks, wenn sie meine Haut durchsticht. Ich spüre, wie die Flüssigkeit langsam in meinem Körper eindringt und sich verteilt. Mein Arm fühlt sich schwer an. Dann ist es vorbei. Nicht einmal eine Minute hat das Impfen selbst gedauert. Vergangenen Donnerstag wurden in Regensburg insgesamt 651 Personen gegen das Coronavirus geimpft. Ich war eine davon.

Es ist 13.35 Uhr. In zehn Minuten habe ich einen Termin im Impfzentrum am Regensburger Dultplatz. Ich bin aufgeregt.