Regensburg Wirsing-Turm wird gesprengt - Anwohner werden evakuiert

Nicht mehr lange stehen wird der Wirsing-Turm zwischen Hauptbahnhof und Altstadt. . Foto: Gibbs

Nicht unbedingt schön, aber markant ist er: Seit 1969 prägt der betongraue Wirsing-Turm den Ernst-Reuter-Platz zwischen dem Hauptbahnhof und der Altstadt. Am Sonntag, 23. Februar wird das ehemalige Studentenwohnheim innerhalb von Minuten in die Geschichte eingehen. Um 11 Uhr soll das Hochhaus gesprengt werden. Anwohner müssen evakuiert werden.

Eigentlich hätte die Evangelische Pfründestiftung, die das Areal an die Stadt verpachtet, das freigeräumte Grundstück bereits Ende September 2019 übergeben sollen. Doch es gab Verzögerungen. Es war schwierig, professionelle Firmen für den Rückbau zu finden. Das Gebäude ist mit Asbest belastet und musste deshalb fachgerecht entkernt werden. Nach der Räumung des Areals will die Stadt auf dem Gelände übergangsweise einen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) errichten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading