Wahlkampfauftritt Angela Merkel setzt in Regensburg auf soziale Themen

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Rede auf dem Domplatz in Regensburg. Foto: Sven Hoppe/dpa

Bei einem Wahlkampfauftritt in Regensburg hat Bundeskanzlerin Angela Merkel soziale Themen und die innere Sicherheit in den Vordergrund gestellt.

Vor mehreren Hundert Zuhörern bezeichnete die CDU-Chefin den Freistaat am Montag in der Sicherheits- und Schulpolitik als Vorbild für das restliche Deutschland. Auf dem Domplatz hatten sich auch Protestierende versammelt. Sie hatten Trillerpfeifen, AfD-Plakate und Schilder dabei, auf denen Tomaten zu sehen waren. Merkels Auto war vor rund zwei Wochen in Mecklenburg-Vorpommern mit Tomaten beworfen worden.

Mit Blick auf die Flüchtlingskrise sagte die Kanzlerin, dass auch eine bessere internationale Zusammenarbeit beim Außengrenzenschutz notwendig sei. "Erst dann können wir die Binnengrenzkontrollen wieder aufheben." Die EU-Kommission hatte erst eine erneute Verlängerung der Ausnahmegenehmigung für Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze abgelehnt, sich zuletzt aber kompromissbereit gezeigt. Merkel hatte sich für eine Verlängerung ausgesprochen.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading