Regensburg-Tourismus nach der Corona-Krise Urlaub mit gutem Gewissen

Bei der Auftaktveranstaltung "Nachhaltige Destination Regensburg" diskutierten (von links) Regensburgs Wirtschaftsreferent Georg Stephan Barfuß, OB Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Hoteldirektorin Kathrin Fuchshuber miteinander. Foto: Hanna Gibbs

Leere Hotelbetten, weniger Urlaubsbuchungen: Die Tourismusbranche ist schwer gebeutelt von der Corona-Pandemie. Die Stadt Regensburg startet mitten in der Krise eine neue Strategie und will auf Nachhaltigkeit im Tourismus setzen.

Bis 2023 will sich die Stadt eine Nachhaltigkeitszertifizierung sichern. Dahinter steckt nicht nur Idealismus. Experten gehen davon aus, dass nachhaltige Konzepte in der Zukunft großen Einfluss auf das Buchungsverhalten von Urlaubern haben werden - und damit auf die gesamte Wertschöpfungskette im Tourismus.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading