Regensburg Studierendenwohnheim soll Januar 2020 fertig sein

So soll das Studierendenwohnheim auf dem ehemaligen Nibelungenareal aussehen. Im kommenden Januar soll es bezugsfertig sein. Foto: Behnisch Architekten

Gute Nachrichten für die Regensburger Studenten: Mit einem feierlichen Richtfest hat das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz am Dienstag die erfolgreiche Rohbaufertigstellung des neuen Studierenden wohnheims auf der ehemaligen Nibelungenkaserne gefeiert. Der rund 20 Millionen Euro teure Bau, der mit 6,6 Millionen vom Freistaat gefördert wurde, soll im Januar 2020 fertig werden.

Von einem großen Glücksfall sprach Ministerialdirektorin Brigitta Brunner gestern und meinte damit die Umwandlung der ehemaligen Nibelungenkaserne für verschiedene Nutzung. Neben der Tech-Base der Stadt würden sich auf dem ehemaligen Gelände der Bundeswehr in jüngster Zeit verschiedene Firmen niederlassen. Und nun eben auch ein Studierendenwohnheim. "Hier entsteht dringend benötigter Wohnraum in bester Lage", bekräftigte Brunner. Neben der Nähe zu Uni und OTH sei es auch in die Altstadt nur ein Katzensprung. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos