Regensburg Stadt und Gesellschaft in der Stummfilmwoche

Mit "Das Alte Gesetz" werden die Stummfilmtage heute eröffnet. Foto: Deutsche Kinemathek

Stummfilmwoche einmal anders. In diesem Jahr werden während der ab Dienstag stattfindenden Vorführung von Stummfilmen mit Musikbegleitung in Regensburg die Filme an besonderen Orten gezeigt: in der Neupfarrkirche und dem jüdischen Gemeindezentrum.

Hintergrund ist das Jahresthema der Stadt Regensburg, das "Stadt und Gesellschaft" heißt und in engem Zusammenhang mit der Vertreibung der Juden aus Regensburg im Jahr 1519 steht, also vor 500 Jahren. Und weil heuer auch der Neubau der Regensburger Synagoge eingeweiht wurde, lag es für Organisatorin Nicole Litzel nahe, Filmgeschichte unter dem Blickpunkt cineastischer Auseinandersetzung mit der Gedankenwelt von Juden und Christen zu zeigen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading