Regensburg Spionage-Durchbruch beim Katzencafé

 Foto: Gewehr

Regensburg ist im Katzen-Wahn. Nachdem vor ein paar Wochen bekanntgeworden ist, dass noch vor Weihnachten ein Katzen-Café in unmittelbarer Nähe zur Altstadt und zum Bahnhof eröffnen soll, spielen alle verrückt. Für die Medien bedeutete das: Jeder wollte der Erste sein, der das "It-Café" - ursprünglich ein Trend aus Taiwan - lokalisiert.

Damit verfolgten die Betreiber zudem einen ausgefuchsten PR-Plan. So konnten bisher keine der ortsansässigen Medien dem zukünftigen Geschäftsführer des Cafés, Robin Warta, die wirklich "brisanten" Informationen entlocken. Natürlich waren die ersten Bilder der tierischen Café-Bewohner süß. Ebenso wie ihre Geschichte, die die Leser entzückten. Doch in welchen Räumen die Katzen ihr neues Zuhause finden würden - das war bisher ein gut gehütetes Geheimnis.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading