Regensburg Serien-Einbrecher auf der Flucht

Ein Teil der Beute aus Einbrüchen, die in der Nacht auf Freitag, 19. Oktober, in Regensburg von der Polizei sichergestellt wurde. Den mutmaßlichen Tätern gelang jedoch die Flucht. Foto: PI Regensburg Süd

Fast wäre der Polizei in der Nacht auf Freitag in Regensburg ein großer Coup gelungen. Fast, weil zwei mutmaßlichen Serien-Einbrechern letztlich doch noch die Flucht gelang. Die Beute im Wert von über 70.000 Euro konnten die Polizisten jedoch sicherstellen.

Dabei hatten die Polizeibeamten gegen 3 Uhr nachts den richtigen Riecher bewiesen. Sie wollten in der Dechbettener Straße einen Transporter mit rumänischer Zulassung kontrollieren. Doch dazu kam es gar nicht erst. Der Fahrer des Transporters drückte sofort aufs Gaspedal. Mit Vollkaracho raste der Transporter nach Prüfening in die Annagasse. Verfolgt von der Polizeistreife. In der Annagasse sprangen die beiden Insassen des Fluchtwagens aus dem Citroen und flüchteten zu Fuß. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, konnten sie entkommen.

Der Grund für die Flucht war jedoch schnell gefunden. Denn in dem Transporter befanden sich etliche Baumaschinen und Werkzeuge im Gesamtwert von über 70.000 Euro. Allesamt aus vorangegangenen Einbrüchen, die im Baugebiet "Das Dörnberg" verübt wurden. 

Die weitere Sachbearbeitung hat die Kripo Regensburg übernommen. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg konnten bereits zahlreiche Werkzeuge und Baumaschinen wieder an die eigentlichen Besitzer zurückgegeben werden. 

Personen, die in der Tatnacht im Baustellenbereich Das Dörnberg oder im Bereich Annagasse Wahrnehmungen gemacht haben, die mit den Aufbrüchen im Baugebiet oder mit der Flucht im Stadtwesten im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich mit der Kripo Regensburg unter Telefon 0941/506-1013 in Verbindung zu setzen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading