Bei einem Unfall in Regensburg ist am Freitagmorgen eine Rollerfahrerin lebensgefährlich verletzt worden.

Laut Polizeibericht war die 36-Jährige gegen 7.25 Uhr auf der Landshuter Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs. Die Kreuzung zur Franz-Josef-Strauß-Allee wollte sie dafür geradeaus überqueren. Da die Ampel zu dieser Zeit für sie Rot zeigte, hielt sie an. Zum selben Zeitpunkt wartete in der Obertraublinger Straße ein 57-jähriger Autofahrer, der nach links ebenfalls in die Franz-Josef-Strauß-Allee abbiegen wollte. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhren beide gleichzeitig los. Dabei missachtete der Autofahrer die Vorfahrt der 36-Jährigen, wodurch es zu einem Zusammenstoß kam. Die Rollerfahrerin wurde dabei auf die Fahrbahn geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Sie musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Bis zu dessen Eintreffen kümmerten sich zwei Ersthelfer vorbildlich um sie. Der Kreuzungsbereich war nach dem Unfall bis etwa 11.20 Uhr für den Verkehr gesperrt. Es kam deswegen zu Verkehrsbehinderungen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.