Regensburg Raubüberfall mit Spielzeugpistolen

Zwei bis dato unbekannte Männer hatten es in der Nacht auf Samstag auf ein Lokal am Neupfarrplatz in Regensburg abgesehen - präziser gesagt, auf die dortige Kasse. Dabei hatten sie allerdings die Rechnung ohne die Reaktion der Angestellten gemacht. (Symbolbild) Foto: dpa

Zwei bis dato unbekannte Männer hatten es in der Nacht auf Samstag auf ein Lokal am Neupfarrplatz in Regensburg abgesehen - präziser gesagt, auf die dortige Kasse. Dabei hatten sie allerdings die Rechnung ohne die Reaktion der Angestellten gemacht.

Gegen 2.30 Uhr stürmten die beiden Räuber das Lokal am Neupfarrplatz. Gäste waren um diese Zeit nicht mehr da. Dafür nun aber die zwei ungebetenen Gäste, die mit Pistolen herumfuchtelten und vom Personal Bargeld forderten. Allerdings ließen sich die Angestellten so gar nicht davon einschüchtern. Wohl auch, weil sie erkannten, dass es sich bei den Waffen lediglich um herkömmliche Spielzeugpistolen handelte. Daher wurde den Räubern klar zu verstehen gegeben, dass sie hier keinen Cent bekommen würden. In der Folge kam es zu einem heftigen Gerangel zwischen einem 25-jährigen Angestellten und den Tätern. Der 25-Jährige erlitt dabei eine Verletzung im Gesicht.

Letztere hatten jetzt genug gesehen und strichen die Segel. Erbeuten konnten die beiden Fremden letztlich nur ein Handy der Marke Samsung. Mit dem Handy im Gepäck flüchteten sie in Richtung Tändlergasse.

Täterbeschreibung:

Täter 1:

  • circa 165 Zentimeter groß
  • trug eine schwarze Sturmhaube
  • Piercing an einer Augenbraue
  • Bart
  • sprach gebrochen deutsch
  • trug eine dunkle, weite Jeans
  • dunkles Oberteil mit Kapuze
  • schwarzer Rucksack

Täter 2:

  • circa 155 Zentimeter groß
  • trug eine schwarze Sturmhaube
  • schwarz gekleidet mit schwarzem Kapuzenpulli
  • sprach gebrochen deutsch

Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos. Sachdienliche Hinweise zu den beiden Männern oder zu verdächtigen Beobachtungen in Tatortnähe nimmt die Kripo Regensburg unter Telefon 0941/506-2888 entgegen.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos