Regensburg OTH-Absolventin unter besten KI-Nachwuchswissenschaftlern

Elisabeth Hoppe wurde als eine von zehn herausragenden „Newcomerinnen und Newcomern“ der deutschen KI-Forschung ausgezeichnet. Foto: Gesellschaft für Informatik e.V.

Die Gesellschaft für Informatik (GI) kürt Elisabeth Hoppe, Absolventin der Medizinischen Informatik an der OTH Regensburg, als eine von zehn herausragenden „Newcomerinnen und Newcomern“ der deutschen KI-Forschung. Das gab die Hochschule am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt.

Im Rahmen des Projektes #KI50 im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zeichnet die Gesellschaft für Informatik zehn herausragende junge KI-Forscherinnen und Forscher aus. Mit den KI-Newcomern werden nun zehn junge KI-Nachwuchsforscher in fünf Kategorien geehrt, die die KI-Entwicklung vorantreiben.

Die Preisträgerin Elisabeth Hoppe arbeitet am Lehrstuhl für Mustererkennung an der FAU in Erlangen. Nach ihrem Studium der Medizinischen Informatik (OTH Regensburg und FAU Erlangen) promoviert sie nun in Kooperation mit Siemens Healthineers auf dem Gebiet der quantitativen Magnet Resonanz-Bildgebung in Kombination mit Deep Learning. Die KI-Newcomerin auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften ist Pionierin einer auf Deep Learning basierenden Rekonstruktionsmethode für die quantitative Bildtechnik.

"Magnetic Resonance Fingerprinting“ arbeitet sehr ressourcensparend bei gleichbleibend hoher Bildqualität. Die initial entstandene Publikation dient weltweit als Grundlage für zahlreiche Studien und wurde mit ihren Erweiterungen auf internationalen Konferenzen vorgestellt.

Die KI-Newcomer wurden in einem offenen Online-Abstimmungsprozess ausgewählt, bei dem mehr als 11.000 Stimmen abgegeben wurden. Zuvor wurden die 30 Jungforscherinnen und -forscher bereits aus über 100 Bewerberinnen und Bewerbern in die engere Vorauswahl gewählt. Anschließend konnte die breite Öffentlichkeit sowie Mitglieder unterschiedlicher Forschungsgemeinschaften ihre Favoriten online wählen. Die Nachwuchswissenschaftler werden auf dem KI-Camp am 5. Dezember in Berlin offiziell ausgezeichnet. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading