Regensburg ÖDP will in Privatgärten Vielfalt fördern

Kiesgärten liegen im Trend. Die ÖDP möchte die Artenvielfalt in privaten Gärten fördern. Foto: Jaspersen/dpa

Die ÖDP-Fraktion wird am Dienstag im Stadtplanungsausschuss die Förderung von mehr Artenvielfalt beantragen. Aktuell falle an vielen privaten Grundstücken auf, dass häufig Grünflächen in weniger pflegeintensive Schotter- und Kiesgärten umgewandelt werden.

Die Artenvielfalt der Insekten und Vögel müsse auch in Städten erhalten werden. Wie das erfolgreiche Volksbegehren ‚Rettet die Bienen' fordere, sollen sich auch Bewohner der Städte beteiligen und nicht nur den Bauern die Maßnahmen überlassen. "Die reichen nicht aus", sagt der Fraktionsvorsitzende Benedikt Suttner.

Steingärten heizen die Innenstädte auf

Sogenannte Schotter- oder Kiesgärten würden negative Effekte verstärken und lägen allen anderen Bekundungen zum Trotz vielerorts im Trend. Dies stehe jedoch im Widerspruch zur Biodiversität, denen auch die Stadt hohe Priorität einräume. "Im Stadtgebiet müssen wir versuchen, der Speicherung von Hitze entgegenzuwirken. Steingärten fördern dies aber und heizen unsere Innenstädte weiter auf." Da aber im privaten Bereich hier wesentlich weniger Einflussmöglichkeit bestünden, sollten daher alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading